skip to Main Content

Der Krieg der Dating-Portale

Jahrelang wuchs der Online-Dating-Markt. Nun stagniert er oder ist sogar leicht rückläufig. Und nicht nur die kleinen müssen darunter leiden. Auch die großen Plattformen wie PARSHIP und Co müssen sich einschränken. Es wird immer mehr Geld in Werbekampagnen gesteckt und nach Alternativen gesucht.

So setzen Partnervermittlungen nun auch auf Singlebörsen, um das junge, Facebookverwöhnte Publikum für sich zu gewinnen. PARSHIP kaufte die Facebook-App One2like und eDarling versucht es mit der Kontaktbörse betterdate.

Eine andere Schiene fährt Friendscout24:die Telekomtochter setzt auf Erotik. Denn der Casual-Dating-Markt ist der einzige, der noch ein Wachstum verzeichnen kann. Besonders Frauen sollen immer mehr die Vorteile der anonymen Seitensprungseiten für sich entdecken.

Mehr dazu bei der FTD:

FTD
http://www.ftd.de/it-medien/medien-internet/:dating-im-netz-krieg-unter-den-liebesportalen/60082201.html

Back To Top