skip to Main Content

Manche Menschen hatten in ihrem Leben noch nie eine Beziehung, obwohl sie sich sehnlichst eine gewünscht haben. So genannte Absolute Beginner, zu Deutsch  „Absolute Anfänger“,  sind entweder Personen ab einem Alter von 20 Jahren, die keinerlei sexuelle Erfahrungen haben oder Menschen, die zwar bereits Sex hatten, aber mit über 20 noch nie Liebesbeziehung geführt haben.

Der Name „Absolute Beginner“ entstand als Bezeichnung für erwachsene Menschen ohne Beziehungserfahrungen durch ein gleichnamiges Forum im Internet, welches seinen Namen wiederrum an ein Lied von David Bowie anlehnte. In diesem Internetforum konnten sich seit der Gründung im Jahr 1998 Menschen ohne sexuelle Erfahrungen und Beziehungserfahrungen über ihre Sorgen austauschen. Das Forum gibt es heute nicht mehr, aber der Name „Absolute Beginner“ hat sich als Bezeichnung für unerfahrene Menschen etabliert. Viele neue Foren sind zu diesem Thema entstanden.

Seit 2008 gibt es zwei ernstzunehmende Foren, die die Anlaufstelle für Betroffene bilden. Diese Foren organisieren Veranstaltungen für Absolute Beginner, auf denen diese sich untereinander austauschen können. Diese Treffen, welche seit 1997 in unregelmäßigen Abständen in der Schweiz, Österreich und in Deutschland stattgefunden haben, erfreuen sich großer Beliebtheit. In den Jahren zwischen 1997 und 2007 haben circa 150 solcher Zusammenkünfte stattgefunden.

Die wenigsten Menschen entscheiden sich bewusst für ein Leben ohne Beziehungen und sexuelle Erfahrungen. Im Gegenteil – Absolute Beginner leiden häufig unter ihrer Beziehungslosigkeit. Sie unterliegen dem Leidensdruck, die Partnerlosigkeit und den Zustand der Unerfahrenheit beenden zu wollen. Mit zunehmendem Alter wird dieser Druck immer höher, da sich der Abstand zu den gleichaltrigen Beziehungserfahrenen deutlich vergrößert. Oftmals schämen die betroffenen Menschen sich für ihre Unerfahrenheit und tabuisieren dieses Thema, um in der Gesellschaft nicht aufzufallen. Ein Schattendasein und Geschichtenerzählen  über angebliche sexuelle Erlebnisse oder Beziehungen sind daher oft die Folge dieser Scham. Absolute Beginner wollen dazu gehören und fühlen sich durch ihre mangelnden Erfahrungen minderwertig und nicht akzeptiert. Häufige Witze über „Jungfrauen“ und „Alte Jungfern“ führen nicht selten dazu, dass die Betroffenen ihre Sorgen und Probleme vor ihrem näheren Umfeld verheimlichen.

Gründe für die Beziehungslosigkeit sind bisher nicht wissenschaftlich belegt worden. In den Internetforen werden jedoch bestimmte Ursachen wiederkehrend diskutiert. Schüchternheit, Ängste, Minderwertigkeitsgefühle, körperliche Defizite, finanzielle Probleme, generelle Kontaktschwierigkeiten, wenig ausgeprägtes geschlechtsspezifisches Verhalten, bestimmte Umstände und Konstellationen im persönlichen Umfeld, wie zum Beispiel Mobbing in der Pubertät,  können Gründe für Beziehungslosigkeit oder Beziehungsunfähigkeit sein. Vorurteile gegenüber dem anderen Geschlecht oder mangelndes Vertrauen in das generelle Funktionieren von Beziehungen sind vor allem bei Scheidungskindern vermehrt Gründe  im Erwachsenenalter.

Seminare und Therapien sollen Betroffenen helfen, ihre Partnerlosigkeit beenden zu können. Dort lernen die Dauersingles ihr Selbstbewusstsein zu stärken und werden dazu motiviert, ihre Ängste zu überwinden und attraktiver für  potentielle Partner zu werden. Die eigenen Gefühle besser verstehen zu lernen und herauszufinden, wer man wirklich ist und was man sucht, sollen Inhalte der Coachings sein. Oftmals stellt sich im Verlauf solcher Seminare heraus, dass die Betroffenen nicht wirklich Singles und frei für eine Beziehung sind, sondern sie oftmals durch eine innerliche Blockade durch enttäuschende zwischenmenschliche Erfahrungen oder falsche Erwartungen an einen potentiellen Partner gehemmt sind. Werden die Teilnehmer sich über diese Blockade bewusst, so können sie beginnen, an deren Abbau  zu arbeiten.

Back To Top