Was ist eine Kuschelparty?

Auf einer Kuschelparty (oder auch Knuddelparty genannt) treffen sich Erwachsene jeden Alters, um sich in nicht-sexueller Weise zu berühren, Geborgenheit und Wohlbefinden zu schenken und auszutauschen.

Der Trend kommt aus New York, wo 2004 die erste Kuschelparty (engl.: cuddle party) stattfand. Im anonymen New York mit langen Arbeitszeiten ist es nicht so leicht, eine Beziehung zu führen und zu halten. Viele leben fast nur für ihren Job und vereinsamen. Dafür gibt es diese Kuschelpartys, die in New York seither im Schlafanzug (Pyjama) besucht werden.

Wie läuft eine Kuschelparty ab?

Manche Partys sind mit Voranmeldung, bei anderen kann man spontan vorbeischauen. Termine und Konditionen findet man bei den Veranstaltern seiner Stadt. Der Preis liegt zwischen 15 und 25 Euro, wobei Männer bei einigen Veranstaltern mehr zahlen müssen als Frauen.

Die Kuschler tragen gemütliche Kleidung, in der sie sich wohlfühlen. Einen Dresscode gibt es nicht, allerdings sollten sowohl Kleidung als auch Mensch sauber und gepflegt sein.

Zu Beginn jeder Kuschelparty stellen sich die Trainer vor und erklären die Regeln. Danach werden die Fragen der Kuschler beantwortet und es werden einige Kennenlern- und Wohlfühlspiele gemacht, um die Anspannung und Aufregung zu nehmen und damit die Teilnehmer sich etwas kennenlernen.

Danach wird dann für etwa eine Stunde gekuschelt. Dafür liegen meistens mehrere Matratzen und viele Kissen auf dem Boden, so dass die Teilnehmer es gemütlich haben. Gekuschelt wird allerdings nur nach Absprache. Wenn jemand „nein“ sagt, so hat sein Gegenüber das zu akzeptieren. Der Teilnehmer hat jederzeit das Recht, sein „ja“ in ein „nein“ und sein „nein“ in ein „ja“ zu ändern. Es ist wichtig, dass er sich wohlfühlt und das tut, was ihm richtig erscheint.
Sexuelle Berührungen sind untersagt. Auf einigen Partys sind auch Küsse verboten.

Alkohol ist bei solchen Veranstaltungen ebenfalls verboten. Der Geist soll ungetrübt sein und die Kuschelparty soll nicht in einer Orgie enden.

Bei Kuschelpartys ist jeder willkommen, egal welchen Alters (Volljährigkeit vorausgesetzt), welchen Geschlechts, welcher Größe und welchen Gewichts. Auch der Beziehungsstatus ist egal. Paare können ebenso teilnehmen wie Dauer-Singles . Wenn jemand kein Single ist, aber ohne Partner zu einer Kuschelparty gehen möchte, sollte er vorher mit ihm darüber reden. Fremdkuscheln kann eben so schlimm wie fremdgehen sein.

Was sollte ich bei einer Kuschelparty beachten?

Kleidung und Körper sollten sauber und gepflegt sein. Das Essen mit Knoblauch und Zwiebeln lieber auf nach den Kuschelabend verschieben.
Auch das Rauchen direkt vor dem Event sollte unterlassen werden. Schließlich werden dort auch ganz sicher Nichtraucher anwesend sein.
Kaugummi oder Bonbon kann auf jeden Fall nicht schaden.

Wenn man Fragen zu den Regeln hat, sollte man sie unbedingt stellen. Schließlich möchte man ja nicht mitten im Kuscheln vom Event ausgeschlossen werden.

Wenn jemand die Regeln nicht beachtet, sollte man den Mut haben, das auch zu melden. Ebenso wichtig ist es, „nein“ zu sagen, wenn man auch „nein“ meint. Es geht ja letztendlich darum, dass man sich wohl fühlt.

Die Nachteile für Singles: Nicht jeder Teilnehmer ist Single und ein potentieller Partner. Die Gruppen sind meistens nur 20-30 Personen groß und das jeden Alters. Jemanden für eine Partnerschaft zu finden ist dabei recht gering.

Hinzu kommt, dass der Single danach auch wieder alleine nach Hause muss. Vielleicht fühlt er sich noch eine Zeitlang gut, aber spätestens in seiner Wohnung, wo er alleine wieder ins Bett muss, ist das Wohlgefühl schon wieder verflogen und die Sehnsucht nach menschlicher Nähe vermutlich noch größer.

Die Kuschelparty ist nicht für jeden etwas, aber durchaus eine Erfahrung. Wenn man merkt, dass es nichts für einen ist, sollte man sich ruhig zurückziehen, ohne die anderen Teilnehmer zu stören oder vor den Kopf zu stoßen.

Und wenn keine Party stattfindet?

Was kann man tun, wenn keine Kuschelparty stattfindet, aber man sich dennoch einmal richtig einkuscheln möchte?
Besonders im Winter, wenn es draußen kalt ist und es schon dunkel ist, wenn man von der Arbeit kommt, dann steigt das Bedürfnis nach wohliger Wärme und Kuscheleinheiten. Doch viele Singles haben dafür niemanden. Als kleiner Trost könnten ein paar kuschelige Kissen helfen.