Im Volksmund spricht man von „Gleich und Gleich gesellt sich gern“ oder eben von „Gegensätze ziehen sich an“. Doch was trifft nun tatsächlich auf Partnerschaften und Partnerwahl zu? Die Antwort ist nicht ganz so einfach. Es ist notwendig nach spezifischen Eigenschaften zu fragen um diese Frage zu beantworten. In einigen Punkten sollten Paare eher von ihrer Gegensätzlichkeit profitieren, während es wiederum andere Eigenschaften gibt, in denen Gleichheit von elementarer Bedeutung ist.

Gegensätze ziehen sich an

Dies ist vor allem dann der Fall, wenn eine unterschiedliche Ausprägung bestimmter Eigenschaften der Beziehung einen Vorteil bringt. In der Realität sind diese Merkmale eher wenig zu beobachten. Führende Wissenschaftler gehen zum Beispiel davon aus, dass eine große Differenz im erworbenen Einkommen einen guten Einfluss auf die Partnerschaft hat, da die Rollenverteilung in der Beziehung klarer wird. Der Partner, der weniger verdient, kümmert sich um den Haushalt. Der andere Partner hingegen sollte in diesem Modell das Geld verdienen.

Gleich und Gleich gesellt sich gern

Die meisten Studien und Untersuchungen deuten allerdings darauf hin, dass die Übereinstimmung der Partner in den meisten Merkmalen von großer Bedeutung für die Beziehung ist.

Hierzu zählt zum Beispiel ein gleicher Bildungsabschluss. Partner die einen ähnlichen Bildungsweg hinter sich haben, haben auch oft die gleichen Vorstellungen im Leben und teilen ein sehr ähnliches Weltbild. Man fühlt sich also schnell durch den Partner bestärkt. Ebenso ähneln sich Interessen sehr stark.

Auch ein gleiches oder sehr ähnliches Alter wirkt sich positiv auf die Partnerschaft aus. Partner die im gleichen Alter sind haben auch oft ähnliche Lebenshintergründe und befinden sich im gleichen „Stadium“ ihres Lebens. Wenn ein Partner deutlich jünger ist als der andere, kann dies schnell zu Problemen im Alltag und der Lebensplanung führen.

Attraktivität ist ein weiteres Beispiel. Ähnlich attraktive Menschen führen laut einiger Untersuchungen glücklichere und stabilere Beziehungen als Paare, in denen ein Partner deutlich attraktiver ist.

Religiosität zählt weiterhin zu Merkmalen in denen sich eine starke Ähnlichkeit positiv auf die Beziehung auswirkt. Wer gemeinsam an eine bestimmte Religion glaubt, hat schnell eine gemeinsame Basis gefunden. Auch gemeinsame Aktivitäten, die die Partnerschaft nachhaltig beeinflussen können, lassen sich um Religion und Kirche aufbauen.

Letztendlich kann man keine Beziehung mit der anderen gleich setzen. Dennoch lassen sich sehr gute Voraussagen auf Basis der Merkmalsausprägungen in einer Beziehung machen. Sogar die Stabilität, die mit einer Partnerschaft einhergeht, lässt sich auf Grund von beobachtbaren Merkmalen, einigermaßen vorhersagen.