Du hast Dich für eine seriöse Singlebörse entschieden und kannst es kaum erwarten, Dich anzumelden und loszuflirten? Vorsicht, beim Online-Dating lauern so einige Sicherheitsfallen. Ein allzu leichtfertiger Umgang mit Deinen persönlichen Daten beispielsweise kann Dich in ernsthafte Schwierigkeiten bringen. Darum solltest Du vor einem Onlineflirt einige Sicherheitsvorkehrungen treffen.

Prepaid Handy

Durch ein separates Dating-Handy mit einer eigenen Nummer kann man mit einer Online-Bekanntschaft telefonieren, ohne die eigene richtige Handy- oder Festnetznummer angeben zu müssen. Sollte ein Verehrer lästig werden, kann die Simkarte einfach entfernt werden.

Eigene E-Mail-Adresse

Eine E-Mail-Adresse, die Du einem anderen Mitglied gibst, sollte keinerlei persönliche Angaben wie Nachname oder Wohnort enthalten. Leg am besten ein eigenes E-Mail-Postfach nur für Deine Flirtkarriere an. Alternativ gibt es so genannte Wegwerf-E-Mail-Adressen, die man sich kostenlos auf Seiten wie trash-mail.com oder spambog.com erstellen kann. Der Nachteil ist hier allerdings, dass es bei vielen Anbietern nicht möglich ist, auf erhaltene E-Mails zu antworten. Auch kann nicht jedes Postfach durch ein Passwort geschützt werden, so dass man möglicherweise Mitleser hat.

Stillschweigen über persönliche Daten

Generell gilt: Im Umgang mit Fremden sollte man nicht allzu vertrauensvoll sein. Auch wenn Dir der andere sehr sympathisch ist, kannst Du nie sicher sein, was für eine Person sich wirklich hinter Deiner Onlinebekanntschaft verbirgt. Daher solltest Du in Mails oder Telefongesprächen keine persönlichen Daten wie Nachname oder Anschrift preisgeben. Dafür ist später, nach einem ausführlichen Kennenlernen, noch genug Zeit.

Fotowahl

Auch Fotos sagen eine Menge über eine Person aus, und über die Umgebung, in der sie aufgenommen wurden. Achte daher darauf, dass der Hintergrund Deines Bildes keinen Aufschluss über Deinen Wohnort oder Deinen Arbeitsplatz gibt.

Wahl des Nicknames

Bei der Wahl des Nicknames ist Kreativität gefragt, um andere Mitglieder auf sich aufmerksam zu machen. Aus Sicherheitsgründen sollte nicht der richtige Name verwendet werden. Sehr aktive Internetnutzer müssen darauf achten, nicht in allen Communitys , Singlebörsen oder Online-Games denselben Nickname zu benutzen. Eine Google-Suche nach diesem könnte nämlich genug persönliche Informationen zusammentragen, dass die wahre Identität spielend leicht erraten werden könnte.