Hol Dir Rat und lass Taten folgen

  
  
 suchen 

Themen

Singles
Singlereisen
Singlepartys & Events
Partnerwahl
Online-Dating
Offline-Dating
Going-Real
Partnerschaft
Liebe & Sex
Generation 50+




Betrug und Abzocke

Die virtuelle http://www.koydo.com/wiki/partnerwahl/ ist nicht nur bei Singles sehr beliebt, sondern lockt auch viele Kriminelle an, die die Einsamkeit der Nutzer ausnutzen, um diesen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Hier haben wir die häufigsten Abzockmethoden und Betrugsmaschen zusammengestellt.

 

Nigeria-Connection und Romance-Scamming

Die Betrugsmasche der Nigeria-Connection ist schon älter und leider auch immer noch erfolgreich. Sie wird als Scamming bezeichnet, was auf Deutsch Vorschussbetrug heißt.

Angebliche Geschäftsmänner oder Politiker, meist aus Nigeria, melden sich bei ahnungslosen Leuten per E-Mail und bitten diese, ihnen dabei zu helfen, große Summen Geld außer Landes zu schaffen. Häufig handelt es sich hierbei um Millionenbeträge. Natürlich soll der Kontoinhaber das nicht umsonst machen. Ihm wird eine sehr lukrative Provision angeboten, wenn er sein Konto als Zwischenlagerstätte für das Geld zur Verfügung stellt. Nach Einwilligung erhält man einige Tage später per Mail täuschend echt aussehende Dokumente, mit denen man anfallende Verwaltungs- oder Anwaltskosten bezahlen soll. Aber wer macht das nicht gerne, wen ihm dafür mehrere Millionen winken. Das überwiesene Geld ist dann leider futsch und aus dem Traum von den Millionen wird auch nichts.

Auch im Online-Dating ist die Nigeria-Connection aktiv. Die Täter schreiben ihre Opfer auf Englisch oder in gebrochenem Deutsch an und geben sich als Geschäftsmänner oder Ärztinnen aus dem Ausland aus. Sie unterhalten sich einige Zeit, oft Monate, mit dem anderen Mitglied. Nach und nach wird Vertrauen aufgebaut und große Gefühle vorgespielt. Ist das Opfer erst einmal „am Haken“, bitten die Täter um Geld. Für ein Ticket zum Treffen im realen Leben, für die Internetgebühren, für wichtige Operationen… .
Wer das Geld überweist, wird es natürlich nie wiedersehen. Genau so wenig wie seine Online-Bekanntschaft.


SMS-Abzocke

Diese Arten von Betrügereien finden sich meist bei speziellen SMS-Kontaktbörsen und haben große Ähnlichkeit mit den einschlägigen Angeboten, die einem spätabends im Fernsehen von leicht bekleideten Damen in eindeutigen Posen gemacht werden. Frauen schreiben Männer an und bitten diese, ihnen doch per SMS zurückzuschreiben, da sie nicht so oft im Internet sind bzw. sich mit den Funktionen der Datingseiten nicht so gut auskennen. Diese SMS sind allerdings richtig teuer (ab 1.99 Euro aufwärts). Auch darf Mann nicht denken, dass man dann wirklich mit der Angebeteten flirtet. Die Initiatoren solcher SMS-Flirts stellen extra so genannte Animateure an, die das Turteln übernehmen. Diese versuchen natürlich, den Kontaktpartner möglichst lange bei der Stange zu halten.

Abzocke mit 0900-Nummern

Du schaust Dich schon länger auf einer Singlebörse um und endlich bist Du fündig geworden? Eine schöne, sympathische Frau, die Dir auch noch sofort zurückschreibt und scheinbar großes Interesse daran hat, Dich näher kennenzulernen? Leider leider kennt Sie sich mit dem Internet nicht so gut aus und kann auch nicht so häufig ihren Singlebörsen-Account besuchen. Stattdessen schlägt sie vor, dass Du sie anrufst und gibt Dir eine Telefonnummer: 0900 ... Der Rest sind Kosten und nichts als Kosten.