skip to Main Content

Das größte No-go im Online-Dating ist wohl das Lügen im Profil. Wer sich größer, jünger, reicher und attraktiver macht, der fliegt über kurz oder lang auf. Spätestens beim ersten Date merkt das Gegenüber, dass das Foto 10 Jahre alt ist und die 1,75m nur auf Stelzen zu erreichen sind. Ergebnis: Die Verabredung ist enttäuscht.

Zwar hätte dem Date vielleicht auch der „echte“ Single gefallen, aber durch die nicht erfüllten Erwartungen und das Bewusstsein, dass man angelogen wurde, gibt es keine Chance mehr für eine Zukunft zwischen den beiden.

Sammelmails sind ein weiteres No-go. Es ist natürlich einfach, immer wieder die gleiche Mail zu verschicken nach dem Motto: „Hi, Du siehst nett aus, schreib doch mal zurück.“

Aber mit wenigen Mails, die man dafür gut vorbereitet und ausarbeitet, hat man vermutlich mehr Erfolg und im Endeffekt weniger Arbeit, als wenn man diese unpersönlichen Nachrichten tagtäglich per copy und paste an dutzende Singles schickt.

Eine individuelle, persönliche Nachricht sollte auf das Profil eingehen. Auf die Hobbies oder andere Dinge, die dort angegeben sind. Da kann man einige Fragen zu stellen und/oder erzählen, dass man das ebenfalls gerne macht.

Über Geld spricht man nicht. Auch nicht beim Online-Dating. Zwar sind viele Frauen auf der Suche nach einem Versorger und zeigen das auch ganz offen, aber dennoch gehört es sich nicht. Es geht doch darum, die große Liebe zu finden.

Viele sind der Meinung, sobald man ein wenig Interesse zeigt, würde man quasi schon zusammen sein. Dann beginnt die dritte Mail schon mit „Hallo Schatz“ oder „Hallo Süße“ und man selbst fragt sich, wie das passieren konnte. Kosenamen sollte man sich aufsparen, bis man wirklich zusammen ist oder den anderen besser kennt.

Keine Antwort ist auch eine? Ja, aber eine sehr unhöfliche. Auch wenn der Single einem nicht gefällt, sollte man sich dennoch für die Mail bedanken und sagen, dass man kein Interesse hat. So wartet der Schreiber auch nicht unnötig auf eine Antwort.

Eine Nachricht ohne ein „Hallo“ zu beginnen und/oder ohne ein „Tschüss“ enden zu lassen, ist ebenfalls sehr unhöflich und sollte vermieden werden. Schließlich möchte man ja nicht als unhöflicher Rüpel oder unerzogene Göre auffallen, sondern als Single mit einem gewissen Niveau. Deswegen sollte man so wichtige Dinge wie die persönliche Anrede und die Höflichkeitsfloskeln nicht vergessen. So etwas kann man lernen und braucht etwas Übung.

Back To Top