skip to Main Content

Was ist ein Fake?

Als Fake-Profile bezeichnet man im Online-Dating unechte Profile. Dabei wurde nicht nur bei Größe und Alter geschwindelt, sondern die Profile sind komplett erfunden. Vom gekauften Foto bis hin zum Lebenslauf ist nichts Wahres an der Beschreibung. Diese Profile haben nur ein Ziel: Das Geld der gutgläubigen User.

Manche Portale nutzen Fakes, um User möglichst lange bei sich zu halten. Schließlich zahlt der Nutzer weiterhin, wenn er von netten, gutaussehenden Frauen/Männern angeschrieben wird und sich Hoffnungen macht. Andere Anbieter  wollen geringe Userzahlen mit Fake-Profilen aufblähen.

Es gibt aber auch Portale, die (meist mit SMS-Abzocke) versuchen, den Usern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Dabei chattet man zu völlig überhöhten Preisen und das oft  nicht einmal mit anderen Singles , sondern mit Angestellten der Firma. Diese verfolgen nur ein Ziel: Den User dazu zu bringen, möglichst viel zu schreiben und lange dabei zu bleiben.  Unseriöse Portale kann man bei koydo übrigens melden.

Hinzu kommen die Fakes von außerhalb, die nach Scamming-Opfern suchen. Scamming ist der englische Begriff für Vorschussbetrug. Dabei wird dem Opfer Profit versprochen, wenn es dem Bittsteller Geld überweist. Im Bereich des Online-Datings und der Social Networks schreiben die (meist ausländischen) Täter ihre Opfer an und unterhalten sich einige Zeit mit ihnen. Nach und nach wird Vertrauen aufgebaut und große Gefühle vorgespielt. Ist das Opfer erst einmal „am Haken“, bitten die Täter um Geld. Für ein Ticket zum Treffen im realen Leben, für die Internetgebühren, für wichtige Operationen,… . Wer das Geld überweist, wird es allerdings nie wiedersehen. Genau so wenig wie seine Online-Bekanntschaft.

Auch wenn die meisten Täter aus dem Ausland kommen, muss das nicht heißen, dass man bei einem deutschen Date direkt auf alles vertrauen kann, was man von ihm liest.

Woran erkenne ich einen Fake?

Die Fotos sind oft professionell geschossen und die Frauen darauf sehr gut aussehend. Denkt man sich schon: „Der/Die ist zu gut um wahr sein“, dann stimmt das vermutlich auch. Wenn die Betreiber des Fakes keine Angst haben, dass man ihnen auf die Schliche kommt, kaufen sie sogar ihre Fotos im Internet, was dazu führen kann, dass man sein Date in Werbungen und auf Internet-Seiten wiederfindet, obwohl in dem Profil nichts von Model stand.

Die Mails wirken wie Sammelmails, da sie nicht auf das individuelle Profil eingehen und sehr allgemein gehalten sind. Oft sind die Antworten auf eigene http://www.koydo.com/wiki/online-dating/mailen/ ebenso belanglos und mehrfach einsetzbar.

Bei den Fakes, die die User abzocken möchten, werden oft zu schnell große Gefühle vorgegaukelt. Wenn man schon nach einigen E-Mails oder kurzer Zeit im Chat Liebesschwüre bekommt, sollte man sehr vorsichtig sein.

Was kann ich dagegen tun?

Fakes sollte man bei koydo melden und auch dem Betreiber der Seite. Zwar setzen einige Dating-Portale selbst Fake-Profile ein, um die Userzahlen zu pushen und zahlungswillige Singles bei der Stange zu halten, doch werden unseriöse Nutzer, die nur hinter dem Geld der Singles her sind, schnell vom Betreiber entfernt werden.

Auch unseriöse Portale kann man bei koydo melden.

Back To Top