skip to Main Content

Was ist Casual Dating?

Der Begriff Casual Dating kommt aus dem englischen und bedeutet so viel wie „zwangloses Daten“. Beim Casual Dating ist man nicht auf der Suche nach dem Partner fürs Leben, sondern nach sexuellen Partnern für eine bestimmte Zeit und nach einer Menge Spaß. Dabei kann es sich um einen Seitensprung, gelegentliche Sextreffen oder eine längere Affäre handeln.
Wichtig beim Casual Dating ist, dass es sich zwar um Sex dreht, aber immer ein gewisses Niveau erhalten bleibt. Es geht um den gepflegten Umgang miteinander, um niveauvolle Abenteuer, um Spaß miteinander und nicht nur um den schnellen Sex mit einem Fremden. Wem es nur um den Sex geht, der sollte sich auf einer der Sex-Seiten einen gleichgesinnten suchen.
Beim Casual Dating kommen viele Tabus auf einen zu. Über den Alltag zu reden ist genau so tabu, wie über andere Partner. Aber Casual Dating hat auch zahlreiche Vorteile. Es geht in erster Linie um Spaß. Man erlebt wunderschöne Dates, in denen man den Alltag für eine Zeit auf Seite schieben kann. Man muss sich nicht den Kopf darüber zerbrechen, ob der Partner der richtige für den Rest des Lebens ist. Man lebt nur im Moment und genießt diesen. Meistens enden die Dates mit Sex, der genau so zwang- und sorglos ist, wie das restliche Date. Keiner der beiden Partner sollte Besitzansprüche stellen oder eine tiefergehende Beziehung wünschen.
Im folgenden werden wir die wichtigen Aspekte des Casual Datings für euch noch etwas vertiefen.

Was sollte ich beim Casual Dating beachten?

Auch wenn das ganze zwanglos sein soll, so muss man doch einiges beachten, damit man auch erfolgreich ist.
Wir haben Euch hier einige Punkte zusammengestellt, mit denen die ersten Schritte im Casual Dating sicherer und erfolgreicher werden sollten.

Ein Date finden

Mit einer plumpen Anmache oder einer direkten Frage nach Sex hat man vielleicht auf einer der Sex-Seiten Erfolg, doch legt das Casual Dating die Messlatte etwas höher. Es ist zwar zwanglos, aber nicht niveaulos.
Dennoch sollte man beim Flirten, ob im realen Leben oder virtuell im Internet, nicht verkrampfen. Man sollte so viel und so oft wie möglich flirten, denn Übung macht den Meister. Dabei muss man aber bedenken: Zwanglos ist nicht gleich wahllos. Wer verzweifelt und frustriert wirkt, der kommt nicht gut beim anderen Geschlecht an. So etwas wirkt abschreckend. Auch beim Casual Dating muss man sich verkaufen und gut präsentieren, wenn man Erfolg haben möchte. Niemand möchte Sex mit einem depressiven Häuflein Elend haben.
Doch wer ist der richtige Partner für ein Casual Date? Jeder hat eine Vorstellung von seiner Traumfrau oder seinem Traummann. Viele suchen immer wieder nach dem gleichen Typ Menschen. Doch lohnt sich auch ein Blick nach rechts und links. Man kann wunderbare und tolle Erfahrungen machen, wenn man seine übliche Route einmal verlässt und sich auf neue Dinge einlässt. Wenn es bisher immer die feurige Latina war, sollte man es vielleicht auch einmal mit einer nordischen, blonden Schönheit probieren. Musste er bisher immer blaue Augen, blonde Haare und eine Brille haben, könnte Frau auch mit einem südländischen Typen Spaß haben.
Dass nicht jeder Flirt zum Erfolg wird, ist klar. Aber auch das ist kein Grund, sich frustrieren zu lassen. Akzeptier ein „nein“ als ein solches. Nachbohren oder den Flirtpartner überreden wollen ist ein großes NO GO!

Unsere Tipps:

  • locker bleiben
  • gepflegt und seriös sein
  • sich gut präsentieren
  • lächeln
  • sich interessant machen, aber nicht maßlos übertreiben
  • Natürlichkeit kommt besser an
  • nicht klammern oder mit der Türe ins Haus fallen
  • akzeptiere ein „Nein“
  • Smalltalk reicht, um ersten Kontakt aufzunehmen

Wie läuft so ein Date ab?

Alles kann, nichts muss. So kann man etwa ein Casual Date beschreiben.

Zunächst einmal steht das Kennenlernen an. Dies findet heutzutage meist online statt. Zahlreiche Portale im Internet bieten die perfekte Plattform, um gleichgesinnte zu treffen. Mit Hilfe von E-Mails, Chats, Telefonaten oder Web-Cam-Dates  kann man sein Gegenüber beschnuppern und näher kennenlernen. Bei Sympathie sollte schnell das erste Date im realen Leben folgen. Man trifft sich zu einem Cocktail, Kinobesuch oder Spaziergang. Man unterhält sich, lernt sich etwas kennen und wenn die Sympathie immer noch da ist, kann der Abend auch schon mit einem sexuellen Abenteuer enden.

Dabei wird niemals über Probleme oder alltägliche Sorgen gesprochen. Familienplanung, Zukunftsvisionen und Probleme im Job sind Tabu.
Ist das erste Date gut und vielverprechend gelaufen, kann daraus eine längere Affäre entstehen.

Gefühle im Casual Dating

Beim Casual Dating sollte man die Gefühle aus dem Spiel lassen. Verlieben ist ein No-Go. Aber genauso sollte man Stress und Frustration nicht mit in dieses Abenteuer bringen

Wem sein Date unsympathisch ist, sollte die „Beziehung“ so schnell wie möglich beenden. Man wird keinen Spaß daran haben, mit jemandem intim zu werden, den man nicht wirklich mag. Auch Gedanken wie „ich nehme besser den, bevor ich niemanden mehr abbekomme“, sind vollkommen fehl am Platz und werden beide Partner nicht erfüllen. Wenn die Sympathie fehlt, dann kann es auch im Bett nicht richtig gut klappen.

Auf ein Gefühl sollte man sich aber verlassen: Auf das Bauchgefühl.  Wenn man das Gefühl hat, dass der Partner einem suspekt ist oder dass es mit ihm nicht klappen kann, dann sollte man sich auch auf nichts einlassen.

Nicht verlieben! – Casual Dating sollte immer casual bleiben

Beim Casual Dating geht es um Sex. Um die Bedürfnisse nach körperlicher Nähe und Zärtlichkeit. Aber es muss zwanglos bleiben. Alltagsprobleme, Stress und Sorgen gehören nicht in die Mußestunden des Casual Datings. Auch darf man sich nicht verlieben. Natürlich muss man sich mögen und der andere muss einem sympathisch sein, ansonsten kann man gar nicht erst in der richtigen Weise intim werden. Doch nicht mehr als das. Wer sich verliebt, sollte seine Affäre beenden, denn man kann nicht davon ausgehen, dass der Partner sich auch verliebt hat.

Der Casual-Dating-Partner hat vielleicht einen Lebenspartner oder kein Interesse an einer Beziehung. Vielleicht lebt er im Casual-Dating auch nur besondere, sexuelle Fantasien aus. Wer bewusst Casual Dating betreibt, hat sich gegen eine emotionale Beziehung entschieden.

Sicherheitshalber sollte man vor einem Treffen seinen Casual Dating-Partner noch einmal darüber aufklären, worum es einem geht und was man sucht. Das sorgt für klare Verhältnisse. „Ich möchte keine Beziehung.“ sollte klar und deutlich gesagt werden und genauso akzeptiert werden. Wer denkt, dass er den Partner irgendwann noch umstimmen könnte, der irrt sich und verursacht nur Probleme und sorgt dafür, dass sein eigenes Herz gebrochen wird.

Guter Sex mit Folgen

Guter Sex führt zu einer Ausschüttung von Glückshormonen. Man fühlt sich hervorragend, glücklich und berauscht. Bei einigen Menschen führt es allerdings auch dazu, dass sie sich dem Partner noch näher fühlen und sich an ihn binden wollen. Allerdings entspricht dies nicht der Art und Weise des Casual Datings.
Wer also merkt, dass er sich in den Casual Dating-Partner verliebt oder sich nach dem Sex an ihn gebunden fühlt, sollte ernsthaft überdenken, ob die Art des Casal Datings das richtige für ihn ist oder ob er sich nicht lieber auf die Suche nach einer festen Partnerschaft begeben sollte.

Casual Dater sollten schweigen und genießen!

Wie auch beim „normalen“ Daten, sollte man darauf verzichten, seinem Gegenüber von seinen anderen Dates zu erzählen. Den meiste sollte klar sein, dass man auch andere Dates trifft, dass dieses nicht das erste und einzige Date ist. Jeder flirtet mit anderen und gerade beim Casual Dating ist es wahrscheinlich, dass viele auch andere Partner nebenbei haben oder Partner schnell wechseln. Das ist aber noch kein Grund, dem Date mitzuteilen, wieviele Partner man hat und was man mit ihnen macht. Reden ist Silber. Schweigen ist Gold.

Und wenn das Date redselig über seine anderen Bekanntschaften plaudert, muss man damit rechnen, dass die eigene Verabredung auch dem nächsten Date erzählt wird.

Schutz ist ein Muss!

Beim sexuellen Kontakt sollte immer auf Verhütung geachtet werden. Dabei geht es nicht nur darum, Schwangerschaften zu vermeiden, sondern sich auch vor Krankheiten zu schützen. Viele vergessen gerne, dass das Risiko einer Geschlechtskrankheit sehr hoch sein kann. Gerade beim zwanglosen Geschlechtsverkehr mit Fremden sollte man sich niemals auf ihr Wort verlassen. Man weiß nicht, mit wem sie schon sexuellen Kontakt hatten. Kondome sind ein MUST HAVE!!

Privates und Vergnügen trennen!

Gewisse Intimitäten gehören zu einer Beziehung und nicht zu einem Casual Date. Den Abend lässig auf dem Sofa rumgammeln, gemeinsam kochen, sich vom Alltag erzählen, sich im Bad gemeinsam Bett fertig machen, … So etwas macht man mit dem Lebenspartner, aber nicht mit dem Casual Date. Es geht um erotische, nicht alltägliche Treffen, auf die man sich bewusst vorbereitet und diese dann auch genießt. Ein erotischer Urlaub vom Alltag. Die Privatsphäre sollte immer geschützt bleiben.

Man möchte sich ja schließlich nicht um die Schmutzwäsche, das dreckige Geschirr und den kaputten Toaster der Affäre kümmern müssen.

Der Schritt in eine ernsthafte Beziehung

Viele Singles nutzen das Casual Dating wohl während des Wartens auf den Traumpartner . Im Laufe der Suche nach Mr. oder Mrs. Right lernt man eine Menge netter Menschen kennen. Viele haben für den Suchenden nicht das passende Etwas, um der Partner fürs Leben zu werden. Aber dennoch genug erotische Anziehungskraft und Sympathiepunkte, dass man sich auf einige Casual Dates oder Affären einlassen kann.

Doch was ist, wenn Mr. oder Mrs. Perfect auf einmal in das Leben tritt? Vielen fällt es schwer, die sexuellen Abenteuer sein zu lassen. Vielleicht will der neue Partner noch nicht direkt Sex haben oder er ist einfach weniger abenteuerlich wie die Casual Dates.

Dennoch sollte man sofort damit aufhören. Das kleine schwarze Buch vergraben, den Beziehungsstatus in den Profilen ändern und mit seinem neuen Partner darüber reden, dass man von seinen Affären ablässt, aber man den Sex und die Spannung des Abenteuers vermissen könnte.

Back To Top