Berichte

Auf koydo.com lassen sich ab sofort Flirt-Partner bewerten

Quelle: excite, Fr 22 Januar 2010

In immer steigendem Maße verabreden und treffen sich Singles weltweit über das Internet – Partnerbörsen und Single-Treffs haben allenthalben größten Zulauf. Nun gibt es mit der neuen Seite koydo.com im Internet die Möglichkeit, seinen Internet-Flirt im Nachhinein noch einmal kritisch zu bewerten. Ein echtes Läster-Portal also…

Lesen Sie weiter: http://lifestyle.excite.de/nachrichten/7675/Auf-Koydocom-lassen-sich-ab-sofort-FlirtPartner-bewerten

Lästern über Sexpartner

Quelle: Berliner Morgenpost, Fr 22. Januar 2010

Lesen Sie weiter: http://www.morgenpost.de/web-wissen/article1243496/Datenschuetzer-pruefen-Petz-Portal-fuer-Singles.html

Vergessen, wie die letzte Affäre war?

Quelle: Klipper on Security, Fr. 22. Januar 2010

Sollten Sie sich nicht mehr an den letzten One-Night-Stand erinnern, könnte Ihnen jetzt das Portal www.koydo.com weiterhelfen. Vieleicht haben Sie Glück und Ihr Partner hat Sie nach “getaner Tat” bewertet. …

Lesen Sie weiter: http://blog.psi2.de/2010/01/22/vergessen-wie-die-letzte-affare-war/

Pressemeldungen

Single oder Schlingel? Das Date-Zeugnis verrät’s

Viele Profile in Online-Datingportalen sind von den Nutzern geschönt oder direkt komplett gefälscht. Bei koydo.com können Singles anderen Singles nun ein Date-Zeugnis ausstellen, das an die virtuelle Identität gekoppelt ist.

Mal ist die Bekanntschaft viel älter als auf dem Foto, mal langweiliger als im Profiltext beschrieben, oder der angeblich aktive Sportler von der Statur her eher ein Zuschauer – Online-Dating hat in Deutschland keinen guten Ruf, zu oft endet das erste reale Treffen mit einer Enttäuschung. Das Internetportal koydo.com will das ändern. Singles können hier anderen Singles ein Date-Zeugnis ausstellen, das unmittelbar an die Online-Identität bei bekannten Singlebörsen wie Parship oder Friendscout geknüpft ist.
Ziel des Portals ist es, das Online-Dating ehrlicher zu machen. Denn auf deutschen Seiten gibt es hunderttausende Profile, hinter denen kein echter Mensch steckt, so genannte Fakes. Auch Nutzer, die es mit ihrer Anzeige ernst meinen, tricksen oft, wie eine aktuelle Marktstudie herausfand. Rund 60 Prozent der Suchenden sind enttäuscht, wenn sie ihre Netzbekanntschaft das erste Mal im echten Leben treffen. Zu oft sind Teile des Online-Profils gelogen, geben die Befragten an. Auf der digitalen Visitenkarte will fast jeder schlank, gebildet und attraktiv wirken – selbst wenn das nicht ganz der Wahrheit entspricht. „Für viele Singles ist es verführerisch, die Angaben hier und da zu schönen und vermeintliche Schwächen zu kaschieren“, sagt Dr. Ulrich Schacht, Geschäftsführer und Gründer von koydo.com.
Mit seinem Portal möchte der ehemalige Berater das Online-Dating wieder zu einer positiven Erfahrung machen. Wer bei koydo.com angemeldet ist, kann sein letztes Treffen sowie den potentiellen Partner bewerten. Nutzer können beurteilen, ob ihr Date so aussah wie auf dem Foto, wirklich wie angegeben abenteuerlustig oder gebildet war, oder ob der vermeintliche Supersingle Ende dreißig sich doch als Familienvater entpuppte, der nur auf einen Seitensprung aus war.
„Bisher mussten Singles immer dem vertrauen, was der Partner in spe in seinem Profil angab. War das geschönt oder gelogen, folgte beim ersten Treffen die Ernüchterung“, sagt Schacht. Gerade jetzt zu Beginn des neuen Jahres sind viele Menschen auf der Suche nach Liebe, Geborgenheit und einer festen Partnerschaft. Damit eben diese Suche nicht in einer großen Enttäuschung endet, will koydo mit der Single-Bewertung im Internet nun eine Hilfestellung geben. Neben den beurteilten Singles können Besucher von koydo.com auch sehen, welche Singlebörsen die wenigsten Fakes haben und somit eine seriöse Basis für die Partnersuche im Netz darstellen. Der Vorteil liegt für die rund sieben Millionen Deutschen, die im Moment Online-Kontaktanzeigen besitzen, laut Schacht auf der Hand: „Durch unsere Date-Bewertung wird die Partnersuche im Netz ehrlicher, Lug und Betrug haben keine Chance mehr.“

Wie war ich? Das Date-Zeugnis verrät’s

Wenn die Internet-Bekanntschaft sich nach dem ersten Date nicht mehr meldet, herrscht oft Ratlosigkeit über das Warum. Bei www.koydo.com können Singles anderen Singles nun ein Date-Zeugnis ausstellen, das an die virtuelle Identität gekoppelt ist.

Egal ob beim Sport oder bei der Arbeit, fast überall ist die Frage „Wie war ich?“ erwünscht. Nur beim Flirten ist sie bislang verpönt. Die Internetseite koydo.com möchte mit diesem Tabu nun brechen. Dort sollen Singles, die im Internet nach ihrem Partner suchen, diese Frage stellen und auch beantworten. Für die Nutzer hat das laut Dr. Ulrich Schacht, dem Gründer und Geschäftsführer von koydo.com, einen klaren Vorteil: „Wer weiß, warum es beim letzten Date nicht geklappt hat, kann es beim nächsten Mal besser machen.“
Wenn sich nach dem Date die Bekanntschaft im Sande verläuft, bleibt die Frage, wieso es nicht geklappt hat, in der Regel unbeantwortet. Auf koydo.com können Singles, die sich über das Internet kennen gelernt und im echten Leben getroffen haben, nun ein Date-Zeugnis ausstellen. Dieses ist unmittelbar an die Online-Identität bei den bekannten Singlebörsen wie Parship oder Friendscout geknüpft. Wer wissen will, wie er beim letzten Treffen ankam, kann seiner Bekanntschaft eine Mail schicken, die einen Link zu dem Date-Zeugnis enthält. Tausende Singles haben bei koydo schon ihre Treffen bewertet.
Die Rückmeldung soll dabei möglichst ehrlich sein: Nutzer können bewerten, ob ihr Gegenüber so aussah wie auf dem Foto, wirklich wie angegeben abenteuerlustig oder gebildet war, oder doch eher einschläfernd und komplett enttäuschend. „Nur wer seine Fehler kennt, hat überhaupt die Chance, an sich zu arbeiten. Das gilt im Beruf, wie auch beim Flirten“, fasst der ehemalige Berater Schacht zusammen. Ein Freitext bietet die Möglichkeit, das Treffen noch ausführlicher zu schildern, der Bekanntschaft Feedback zu geben oder zu schreiben, warum das erste Treffen wohl auch das Letzte war. Vielleicht erzählte er zu viel über seine Arbeit, vielleicht redete sie zu oft von ihren Shopping-Vorlieben und über das ungeliebte Thema „Ex“. Ziel von koydo.com ist es, das Online-Dating ehrlicher zu machen. Einer aktuellen Marktstudie zufolge sind rund 60 Prozent der Suchenden enttäuscht, wenn sie ihre Netzbekanntschaft das erste Mal im realen Leben treffen. Meist liegt dies an Tricksereien auf den Internetprofilen. „Für viele Singles ist es verführerisch, die Angaben hier und da zu schönen und vermeintliche Schwächen zu kaschieren“, sagt Schacht. Mit dem Date-Zeugnis möchte er Singles nun die Chance geben, ihre Schwächen, aber auch ihre Stärken beim Flirten zu erkennen. Wer sich dieser bewusst ist, hat, laut dem Unternehmensgründer, Schönungen im Netz nicht mehr nötig.

Single oder Schlingel? Das Date-Zeugnis verrät’s

Auf der Internetseite des Kölner Start-up koydo (www.koydo.com) bewerten Nutzer ihre letzte Onlinebekanntschaft hinsichtlich Aussehen, Persönlichkeit und sogar Kusstechnik. Ziel des Portals ist es, das Online-Dating ehrlicher zu machen und Betrug zu verhindern.

Auf dem Foto im Internet sah sie gepflegt und sportlich aus, im Profiltext stand, sie sei literarisch gebildet. Beim ersten Date dann die bittere Wahrheit: In der Bar sitzt eine Frau die mit dem Foto aus dem Netz nichts mehr gemeinsam hatte und erzählte von ihrer Vorliebe für Comic-Hefte und Klatschmagazine. Die tolle Bekanntschaft aus dem Internet ist in der Realität oft eine herbe Enttäuschung. Bei www.koydo.com können nun die Nutzer den potentiellen Partner bewerten und so aufdecken, wie nahe das Onlineprofil der Wahrheit tatsächlich kommt. Das Date-Zeugnis ist an die Internet-Identität der jeweiligen Person gekoppelt – egal ob bei Parship oder bei Friendscout. Der sonst anonyme Onlinedater wird damit greifbar.
„Jeder Single ist nur so gut wie sein letztes Date“, sagt Dr. Schacht, Geschäftsführer und Gründer von koydo.com. Und wie gut dieses Treffen lief, kann in Zukunft jeder auf der Webseite nachlesen. War der Mann wirklich ein feuriger Don Juan, oder hatte er eher die Wirkung einer Schlaftablette? Hatte die Frau tatsächlich Modelmaße oder doch ein paar Pfunde mehr als auf dem retuschierten Profilfoto? Insgesamt stehen 16 verschiedene Kriterien zur Auswahl, unter anderem auch wie gut der erste Kuss war – von „Wahnsinn“ bis „Übung macht den Meister“.
Mit seinem Portal möchte der ehemalige Berater das Online-Dating wieder zu einer positiven Erfahrung machen. Denn gemäß einer aktuellen Marktstudie sind rund 60 Prozent der Suchenden enttäuscht, wenn sie ihre Netzbekanntschaft das erste Mal treffen. Grund dafür sind vor allem Lügen: „Für viele Singles ist es verführerisch, die Angaben hier und da zu schönen und vermeintliche Schwächen zu kaschieren“, sagt Ulrich Schacht. Die Nutzer von koydo.com sollen diese schwarzen Schafe enttarnen. Dieser Service bietet den vielen Menschen, die gerade jetzt zu Beginn des neuen Jahres auf der Suche nach Liebe, Geborgenheit und einer festen Partnerschaft sind, eine nützliche Hilfestellung.
Auch betrügerische Singleportale, die Online-Identitäten erfinden, dürften zittern. Schacht ist optimistisch: „Durch unsere Date-Bewertung wird die Partnersuche im Netz ehrlicher, Lug und Betrug haben keine Chance mehr.“ Denn neben den bewerteten Singles können Besucher von koydo.com auch sehen, welche Singlebörsen die am besten bewerteten Mitglieder haben und somit eine seriöse Basis für die Partnersuche im Netz darstellen.