skip to Main Content

Vereinsamte Singles

Singles sind einsam, sitzen abends allein auf der Couch (wahlweise mit ziemlich vielen Katzen), essen dabei Fertigmenüs für einen und sehnen sich eigentlich nur nach einem Partner! Weit gefehlt! Jeder der schon mal eine längere Zeit Single war, kennt solche Vorurteile vielleicht. US-amerikanische Soziologinnen beweisen nun, dass das Gegenteil der Fall ist. Singles sind deutlich besser vernetzt und lassen Freundschaften seltener schleifen als Verheiratete.

Die Wissenschaftlerinnen untersuchten anhand von Längsschnittdaten, solchen Daten also, die in einem bestimmten Rhythmus immer wieder die gleichen Menschen befragen (zum Beispiel jährlich), wie sich Singles und Menschen, die in Partnerschaften leben im Umgang mit Freunden und Bekannten voneinander unterscheiden. Dabei konnte die Untersuchung zeigen, dass Singles sich mehr und intensiver um Freundschaften kümmern, als Menschen mit Partner, insbesondere Verheiratete.

Aber nicht nur Freunde profitieren davon, wenn ein Mensch im Umfeld Single ist. Auch Familienangehörige und Nachbarn haben häufiger Kontakt mit Singles als mit Verheirateten. Dabei konnten die Forscherinnen zeigen, dass Singles ihren Nachbarn zum Beispiel häufiger helfen als auch, dass sie sich selbst häufiger helfen ließen.

Interessant auch: Menschen, die schon einmal verheiratet waren und sich dann scheiden ließen, kümmerten sich zwar wieder intensiver, um Freundschaften, die zuvor auf der Strecke geblieben sind, das alte Intensitätsniveau konnte jedoch nie wirklich wieder erreicht werden.

http://www.welt.de/gesundheit/psychologie/article145283498/Singles-sind-meist-besser-vernetzt-als-Verheiratete.html

Back To Top