skip to Main Content

Ich wurde gewarnt

Nachdem ich mich wirklich ein bisschen auf das Blind-Doppeldate gefreut habe, konnte ich meine gute Laune für genau einen Tag behalten bevor mich alle mit nervigen Ratschlägen bombardiert haben.

Zu vergleichen mit der Situation, als meine Schwester zum ersten Mal schwanger war. Ich wusste sehr früh davon. Dem Rest der Familie wollte sie aber erst nach den ersten drei Monaten Bescheid geben, sodass ich für ungefähr zwei Monate ihr Auslassventil zu sämtlichen Schwangerschaftssorgen war. So sehr, dass ich mich wahrscheinlich mehr als sie mit allem möglichen Schwangerschaftsdingen beschäftigt habe. Was soll man essen und trinken und was auf gar keinen Fall? Welche Vitamine etc. sollte man zusätzlich nehmen? Welchen Aktivitäten nachgehen? Welche Untersuchungen machen Sinn? Was sind die coolsten Kindernamen? Hier wurde ich völlig ignoriert mit meinen Vorschlägen!!! Das nehme ich ihr bis heute übel.

Wie auch immer, ich wurde zum Schwangerschaftsexperten. Mit Rat und Tat stand ich ihr zur Seite, bis zu dem Tag an dem es alle erfuhren, denn jetzt war ich nicht mehr der einzige Experte an Bord. Nein, plötzlich wussten alle was zu tun und zu lassen ist. Was für Tipps und Tricks manche Menschen so von sich gegeben haben, hat mich regelrecht schockiert. Denn schließlich war ich (naja, und vielleicht noch ihre ärztin) der wahre Experte. Doch wirklich alle hatten ihren Senf dazuzugeben und wussten alles besser.

So ähnlich kam ich mir nun auch vor. Eine Stunde Telefonat mir meiner Schwester später und ich hatte keine Lust mehr auf das Date. Doppel-Date? Wie furchtbar, völlig komische Situation. Bis dato hatte ich mich gefreut, dass und die unbequeme „Erste-Date-Situation“ genommen wird. Und dazu noch ein Blind-Date. Völlig fürchterlich. Wie könnte ich nur so etwas machen? Ich sei wohl schon sehr verzweifelt. Jetzt war ich jedenfalls sehr beleidigt und hatte wenig Lust weiter mit meiner Schwester zu quatschen.

Danach rief Single-Sarah an. Ob wir am Wochenende nicht mal wieder zusammen schön feiern gehen wollen? Nur wir beiden Singles! Nicht nur, dass ich von dieser Beutepirsch rein gar nichts halte, ich hatte ja außerdem keine Zeit, da ich verabredet war. Das erzählte ich natürlich auch frei raus. Sarah konnte ihrem Unmut kaum Einhalt gebieten und fragte mehr sich selbst als mich, was sie denn nun GANZ alleine tun sollte. Ich sollte ihr die Antwort schuldig bleiben, die legte knallhart auf, bevor ich weiter sprechen konnte.

Nun, Abend des Dates ist gekommen. Ich mache mich besonders schön. Heute galt es ja schließlich drei Leute zu beeindrucken und nicht nur einen. Klingt fast wie eine kleine Swinger Party. Angesetzt war Sushi und je nach Lust und Laune danach noch was trinken gehen.

Die Lust und Laune sind leider zu Hause geblieben. Das Doppel-Date war furchtbar. Johanna hatte Clemens wohl auch schon länger nicht mehr gesehen, was dazu führte, dass sie Clemens den gesamten Abend in Anspruch nahm, was wiederum dazu führte, dass Paul nach ungefähr einer Stunde leicht eifersüchtig reagierte und der ganze Abend zu einer Tortur wurde. Als ich endlich wieder zu Hause war, konnte ich mich nur darüber freuen endlich wieder in Jogginghose auf der Couch zu sein.

Back To Top